9 Tips für die Arbeit mit Gimbals

Hier zwei Videotutorials mit 9 wesentlichen Tips für die Handhabung von Gimbals. Aputure hat sie auf seinem YouTube Kanal innerhalb seiner 4 Minutes Filmschool Reihe zur Verfügung gestellt. Die Clips richten sich an Neueinsteiger in Sachen Gimbalbedienung.

Ergänzen würden wir aus eigener Erfahrung noch:

Für längere Drehs mit Kameras oberhalb von DSLR-Gewichten lohnt es sich eigentlich fast immer über den Einsatz eines EasyRig oder Exoskelett für das Gimbalsystem nachzudenken.
Eine Remote Trigger Option erleichtert das Handling beim Dreh spürbar. Wenn die eingesetzte Kamera sich remote auslösen lässt, empfehlen wir eine entsprechende Lösung für das Gimbal Setup mit einzuplanen.

Vielen Dank an die Jungs und Mädels von slashcam, die diese Info teilten.

 

URSA mini Kameras bekommen ein Update

Als nächstes möchte Grant Patty, CEO von BlackmagicDesign, uns in das neue Softwareupdate einweihen, das aus der URSA Mini eine top Studiokamera macht. Es bringt ihr nämlich all die von Broadcastern hoch gelobten Features unserer Studiokameras. Das sind: ein interner Farbkorrektor, Objektivsteuerung, Talkback, Tally und die Möglichkeit zur Änderung von Einstellungen über externe SDI-Signale.

Jetzt trumpft die URSA Mini mit all diesen Errungenschaften auf und ist fit für den Gebrauch als Studiokamera bei Liveproduktionen. Dieses Update erweitert den Leistungsumfang zudem um 1080 HD Interlaced-Video sowie um eine Video-Lookup-Tabelle für die SDI-Ausgabe, die den Einsatz der Kamera mit beliebigen Broadcast-Mischern ermöglichen. Das Gros der Studiokamerafunktionen wird nämlich erst dann ausgeschöpft, wenn Sie den SDI-Programmeingang der Kamera an einen Mischer mit unterstütztem SDI-Steuerprotokoll anschließen. Alle unsere ATEM Mischer – sogar das ATEM Television Studio Modell für 995 USD – geben volle SDI-Kamerasteuerungsdaten aus und machen es einfach, diese tolle Feature auszunutzen. Die Kopfhörerbuchse fungiert nun als Anschluss für das Talkback-Headset, über das Sie den Regisseur hören können.

Und die Aufzeichnungsanzeige des Suchers wird zum Tally und leuchtet auf, wenn Ihre Kamera auf Sendung ist. Welche Kameraeinstellungen der Bediener des Mischers auch immer geändert haben will, er kann das jetzt aus der Ferne selbst besorgen. Der Kamerabediener wird nicht abgelenkt und bleibt voll auf die Live-Action konzentriert. Und weil die URSA Mini eine Digitalfilmkamera mit großem Super-35mm-Sensor ist, liefert sie Bilder, wie sie mit keiner anderen erhältlichen Studiokamera möglich wären. Sie können sogar digitale PL-Objektive benutzen, oder – wenn Sie das PL-Modell mit unserem B4-Mount versehen –, B4-Broadcast-HD-Objektive. Das Objektiv wird dabei an die Steuerbuchse gekoppelt.

Soll mit geringerem Budget eine annähernd gleichwertige Qualität erzielt werden, können Sie mit einer URSA Mini EF auf ähnliche externe Objektivsteuerungsfunktionen zugreifen. Dieses Update beschert den beiden URSA Minis zudem eine neue Farbverarbeitungstechnik, sodass mit dem 4K-Sensor aufgenommene Bilder nun dem Look derer des 4.6K-Sensormodells näher kommen. Die beiden unterschiedlichen Bildgeber sind also optimaler aneinander angeglichen. Das ist super bei Drehs mit beiden Kameramodellen oder in einer Live-Produktionsituation! DaVinci Resolve liest die Metadaten der URSA Mini 4K automatisch und wählt die entsprechende Verarbeitungsweise.

Exhauss Exoskeleton

Das Exhauss Exoskeleton schafft jetzt Abhilfe die gesamte Last eines Gimbals mit vollaufgerigter Kamera nur mit der eigenen Kraft tragen zu müssen!
So ist es ideal für den DJI Ronin, Mövi, Double Helix, beSteady etc. Angelegt wie eine Steadycam Weste, kostet es weniger Kraft einen Drehtag durchzustehen und verteilt das Gewicht perfekt auf den unteren Hüft- und Rückenbereich.

Unabhängig von der Größe und dem Gewicht des Gimbal / Kamera, die Du verwendest, wirst Du schnell feststellen, dass Aufnahmen besser werden als ohne die Nutzung eines solchen Hilfsmittels. Nach weniger als ein paar Minuten der Dreharbeiten klagt man sonst gerne über Muskelschmerzen.

Ältere Kamera Support-Systeme wurden entwickelt, um das Gewicht mit Hilfe eines gefederten Draht zu unterstützen. Diese waren perfekt für ihre vorgesehene Gestaltung der Stützschulter gehaltenen Kameras, sind jedoch für die Anforderungen und Freiformdreharbeiten der neuen Generation von Handheld-Gimbal nicht wirklich zufriedenstellend.
All dies ändert sich mit dem brandneuen „Exo“ Exoskelett, von der Französisch preisgekrönten Industriedesign Firma „Exhauss“ die sich speziell mit dem Gewicht und der Umgang mit kreiselstabilisierte kardanisch befasst haben. Kompatibel mit allen Gimbal Systemen von Double Helix und MOVI, DJI Ronin, BeSteady etc ..
Idem das Gewicht optimal verteilt wird, kann man buchstäblich für Stunden Müdigkeit vermeiden und die Schaffung perfekter Aufnahmen jedes Mal garantieren. Natürlich ist es für die Live-Übertragung absolut perfekt zu nutzen.

  • Tragkapazität: 14 kg
  • Länge Hüftgurt (minimum): 81cm
  • Länge Hüftgurt (maximum): 140cm

SmallHD 501 neu im RENT

Der neue SmallHD 501 mit 5″ LCD-Videomonitor bietet eine Full HD (1920 x 1080) Auflösung mit HDMI Ein- und Ausgang.

Darüber hinaus bietet er folgende Funktionen:

– 3D LUTs können über die Videoausgänge auf externen Monitoren angezeigt werden
– RGB Parade Funktion
– Anzeige der SDI Metadaten im Display
– Einstellungsmöglichkeiten für Kontrast und Helligkeit des Monitors
– Die Konfiguration des Monitors kann auf SD-Karte gespeichert und von einer SD-Karte geladen werden
– Image Capture Funktion mit aktivierten LUTs
– 1,5x Anamorph Option
– Transparenzeinstellungen für Audiometer
– Diverse Verbesserungen und Bugfixes

 

Eigenschaften des SmallHD 501:
– Leichtes und nur 2 cm dickes Gehäuse
– Auflösung: Full HD (1920 x 1080)
– 441 Pixel pro Zoll
– Bildformat: 16:9
– Farbsystem: PAL/NTSC
– Unterstützt 8, 10 und 12 Bit Farbtiefe
– 85% NTSC Color Gamut
– Verschiedene Focus Assist Funktionen (z.B. farbiges Peaking)
– Pixel Zoom Funktion
– FalseColor
– DSLR Scale
– Anamorphic De-Squeeze
– Image Rotate / Flip
– Waveform
– Audio Levelanzeige
– Image Overlay
– LUT Downstream
– Capture Knopf
– Integrierter Joystick für Menüsteuerung
– Zwei Akkumounts für LP-E6 Akkus
– Boot-Zeit: 3 Sek.
– 3x 1/4″ Gewinde

Unterstützte Formate:
– 1920 x 1080/60p, 59,94p, 50p, 30p, 25p, 24p, 23,98p
– 1920 x 1080/60i, 59,94i, 50i
– 1920 x 1080/30PsF, 25PsF, 24PsF, 23,98PsF
– 1280 x 720/60p, 59,94p, 50p

Anschlüsse:
– 1x HDMI In
– 1x HDMI Out (Loop Through)
– 1x Kopfhörer, 3,5 mm Stereo-Klinke (f)
– 1x Micro USB
– 1x SD Kartenslot um externe LUTs zu laden*

Allgemeines:
– Abmessungen (BxHxT): 14,73 x 7,37 x 2,03 cm
– Gewicht: ca. 200 g (ohne Akkus)
– Spannungsversorgung: LP-E6 Akkus (6 – 8,4 V)
– Leistungsaufnahme: 6 W

Zukünftig geplante Features:
– Vektorskop

* Unterstützt werden FAT32 formatierte SD-Karten bis 16 GB.

 

Ab Sofort bei uns im Rent verfügbar.

Blackmagic Ursa Mini 4k ef

Ach was hat uns denn der Nikolaus da in den großen Stiefel gesteckt? Wir sind der erste Vermieter, bei dem die Blackmagic URSA mini in der 4k Version mit einem Super 35 Sensor verfügbar ist. Bestechend ist der seitliche Handgriff, an dem es möglich ist, die Aufnahme zu starten, und die Blende automatisch zu verstellen. Dieser ist auch abnehmbar und an einem Erweiterungsarm zu befestigen.

Die kompakte URSA Mini Kamera mit EF-Mount, 4K-Super-35-Bildsensor und Global Shutter ist leichtgewichtig und ideal ausbalanciert für das Freihand-Filmen mit komfortabler Handhabung für Ganztagsdrehs. Die URSA Mini 4K EF verfügt über professionelle 12G-SDI-Anschlüsse, ausklappbaren 5″-Touchscreen-Monitor und seitlichen Handgriff mit Kamerabedienfunktionen sowie duale CFast-Karten-Rekorder, integrierte Stereomikrofone u.a.
Seitlich angeordnet ist ein 5Zoll großes Display, welches einklappbar ist und dahinter versteckt sich die Audiopegelregulierung . So entfällt ein zusätzliches Audiodevice welches bei der Blackmagic Cinema Camera noch nötig ist. Praktisch ist auch der Handgriff am oberen Gehäuseteil. Hier hat Blackmagic 3 Bohrungen mit Gewinden für weitere Anbauteile wie, Arme, Minikugelköpfen oder Ähnliches bereitgestellt. Diese werden auch benötigt, wenn man einen anderen Viewfinder nutzen möchte als den von Blackmagic.

Besonders hervorzuheben ist der besonders leise große Lüfter der Kamera. War es bei den Vorgängern noch ein etwas lautes nötiges Übel, überzeugt er hier umso mehr bei der URSA Mini. Er ist nicht zu hören und dreht langsam. So kann man also auch die internen Mikrofone nutzen ohne, dass ein Lüfterrauschen die ganze Zeit zu hören ist.

Unser Fazit zur Blackmagic Ursa Mini 4k ef :

„Ein gelungenes Stück Technik mit tollen Features!“

 

Technische Daten:
– Effektive Sensorgröße: 21,12 mm x 11,88 mm (Super 35)
– Aufnahme-Auflösungen: 4000 x 2160, 3840 x 2160, 1920 x 1080
– Aufnahme-Framerates: 23,98; 24; 25; 29,97; 30; 50; 59,94 und 60
– Dynamicumfang: 12 Blendenstufen
– Objektivanschluss: Aktiver EF-Mount
– Display: LCD mit kapzitivem Touchscreen
– Mikrofon: 2 eingebaute Nierenmikrofone für Stereoaufzeichnungen mit -10dB-Dämpfer und Tiefpassfilter
– Lautsprecher: 1 Mono-Lautsprecher, aktiviert im Wiedergabemodus bei Nichtbenutzung der Kopfhörer
– Speichermedium: CFast 2.0

 

Eingänge:
– 1x Referenz
– 1x Timecode
– 2x XLR Analogaudio
Ausgänge:
– 2x 12G-SDI 10-Bit 4:2:2
– 1x 3,5mm Klinke
– Spannungseingang: 1x 4-Pol XLR Buchse (12V)
– Spannungsausgang: 1x 4-Pol XLR Buchse (12V)
– Stromanschluss: Befestigungsvorrichtung am Kamerarücken für V-Mount-Akkus
Speicherraten:
  – 4608 x 2592:
    – CinemaDNG RAW 3:1 – 180 MB/s
    – CinemaDNG RAW 4:1 – 135 MB/s
– 3840 x 2160:
    – Apple ProRes 444 XQ – 312,5 MB/s
    – Apple ProRes 444 – 165 MB/s
    – Apple ProRes 422 HQ – 110 MB/s
    – Apple ProRes 422 – 73,6 MB/s
    – Apple ProRes 422 LT – 51 MB/s
    – Apple ProRes Proxy – 22,4 MB/s
  – 1920 x 1080:
    – Apple ProRes 444 XQ – 62,5 MB/s
    – Apple ProRes 444 – 41,25 MB/s
    – Apple ProRes 422 HQ – 27,5 MB/s
    – Apple ProRes 422 – 18,4 MB/s
    – Apple ProRes 422 LT – 12,75 MB/s
    – Apple ProRes Proxy – 5,6 MB/s
– Komprimierte Aufzeichnungsformate:
  – Apple ProRes 422: 3840 x 2160, 1920 x 1080
  – CinemaDNG RAW: 4000 x 2160

Skype mit externe Kamera anstatt Webcam – jetzt wird es möglich

Auf der NAB 2015 in LasVegas wurde von Marshall dieser kleine aber feine Konverter vorgestellt. Nun ist es möglich eine externe Kamera via SDI mit Skype zu verbinden. Alles was Du brauchst ist bereits im Marshall VAC-11SU3 SDI auf USB 3.0 Konverter eingebaut.Watch Full Movie Online Streaming Online and Download

Der Marshall VAC-11SU3 SDI auf USB 3.0 Konverter bietet eine bequeme und kostengünstige Möglichkeit, um Videos mit voller Auflösung in jedes moderne Computersystem mit USB 3.0-Unterstützung einzuspeisen. Der Marshall VAC-11SU3 arbeitet mit seriellen digitalen SDI/HDSDI-Videoformaten, die von Standard-Definition bis 1080p60 (beinhaltet 1920 × 1200p60) reichen. Die Installation erfolgt per Plug-and-Play und Multi-Plattform. Professionelle Videokameras lassen sich einfach anstelle von einfachen Webcams anschließen und für Telekonferenzen und Telepräsenz verwenden. Damit kann der Anwender hochwertige Video- und Audiodaten direkt auf einen Laptop oder einen anderen Computer übertagen. Der Konverter ist prädestiniert für mobile Setups, bei denen sperrige Ausrüstung hinderlich ist.

Features:
– Unterstützte Videoformate: 480, 576, 720, 1080
– Unterstützte Frameraten: 23.98, 24, 25, 50, 59,94, 60
– Akzeptiert digitales eingebettetem Audio (48 kHz)
– Wird vom Computer Computer als Webcam erkannt
– Kompatibel mit Windows 7 und 8.1, Linux-Versionen, Mac OS 10.8 und höher
– Stromvesorgung über die USB 3.0-Schnittstelle
– Getestet mit Skype ™, Microsoft® Lync ™, Go To Meeting™ sowie vielen Video-Aufnahme- und -Editing-Anwendungen

Sony FS5 kompakte Super35mm 4K-Kamera vorgestellt// IBC 2015

Sony FS5 kompakte Super35mm 4K-Kamera // Sony präsentiert auf der IBC in Amsterdam eine kleine Schwester der FS7: mit großem Sensor (Super 35mm) und Wechseloptikanschluß kommt die höchst kompakte, nur 800 Gramm wiegende Sony PXW-FS5 daher, welche auch in 4K filmt (8 Bit). Eine Raw-Aufzeichnung soll mit einem späteren Firmware-Update hinzukommen.

Die Sony FS5 zeichnet 4K QFHD (3.840 x 2.160) mit 100 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt in XAVC long GoP Komprimierung auf (8 BitBit im Glossar erklärt Farbtiefe), mit max. 30 Bps. In 8 Sekunden Bursts liefert sie außerdem bis zu 240 FPS in 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt Full HD für extreme Zeitlupen, ohne Sensorcrop. Normales Full HD wird mit Bildraten zwischen 23,98p und 59,94p/i aufgezeichnet mit max 50 MBit/s. Der Super35-Exmor-CMOS-Sensor mit 11,6 Millionen Pixeln (effektiv 8,3 Millionen) soll eine Dynamik von 14 Blendenstufen liefern. Base ISO liegt bei 3200. Elektronische ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt lassen sich von 1/4 bis 1/128 zuschalten. S-LOG2 und S-LOG3 sind implementiert.

Mit ihren kompakten Maßen empfiehlt sich die Sony FS5 Kamera für den Handheld-Einsatz im Eventbereich (auch unter Kameradrohnen würde sie Sony gerne montiert sehen) — voll ausgerüstet mit Kitoptik, Akku und Display bringt sie ca. 2,2Kg auf die Waage. Der rotierbare Handgriff von der FS7 ist auch hier an Bord, das 3,5-Zoll-LCD-Panel kann an verschiedenen Positionen am Griff oder dem Gehäuse der Kompaktkamera befestigt werden. Alternativ kann mit einem 0,39“-OLED-Sucher gearbeitet werden, welcher mit 1,4 Mio PixelPixel im Glossar erklärt auflösen soll.

Objektive werden über einen E-Mount angeschlossen oder adaptiert. An Anschlüssen sind 3G-SDI und HDMIHDMI im Glossar erklärt out verfügbar, es gibt zwei SD-Kartenslots, MI Zubehörschuh, Wi-Fi und LAN-Anschluss.Watch Full Movie Online Streaming Online and Download

Im Kit mit der Zoomoptik PZ 18-105mm F4 G OSS (SELP18105G)

 

Und hier ein Video des Herstellers:

 

Atomos Ninja Assassin 4K-Recorder – kleiner Shogun ?

Auch bei Atomos ist immer noch genügend Raum für weitere Hardware-Entwicklungen. So soll ab sofort der neue 4K-Recorder „Atomos Ninja Assassin“ erhältlich sein. Dieser basiert technisch auf dem beliebten Atomos Shogun, jedoch fehlen die 12G/6G/3G-SDI Anschlüsse, die eingebauten HDMI-SDI-Wandlungs-Routinen, die RAW-Recording-Möglichkeiten, Genlock, sowie die balanced XLR-Anschlüsse. Ansonsten erbt der Ninja Assassin praktisch alle übrigen Hardware- und Software-Features des Atomos Shogun. Und kann als Pluspunkte noch ein deutlich reduziertes Gewicht (430 Gramm) und einen sehr ansprechenden Preis  in das Rennen werfen.

Im Lieferumfang ist ein Soft Case, ein SSD Caddy und ein Netzteil. Dies fällt jetzt nicht so üppig aus wie beim großen Kampfesbruder, Atomos Shogun, dafür gibt es auch noch einen roten Gummi-Bumper, der den Recorder offensichtlich ganz gut vor rauen Attacken aus dem Produktionshinterhalt schützen wird. Was ihn auch gleichzeitig – im positiven, wie im negativen Sinne- zum Blickfang machen wird.

Der Atomos Ninja Assassin dürfte mit seinem FullHD-Display und seinen zahlreichen Aufnahmefeatures für viele DSLR-Filmer eine interessante Option werden, da in diesem Marktsegment SDI-Anschlüsse ja sowieso nicht gebraucht werden. Eine gute XLR-Tonabteilung ist dagegen durchaus bei vielen Anwendern gerne gesehen. Wir sind daher sehr gespannt, wie der Markt den Ninja Assassin letztendlich annehmen wird.

WEITERE INFOS :  www.atomos.com

VIDEO des Herstellers:

Sony Alpha A7 R II

Sonys neue Kamera Alpha 7IIR ist mit dem weltweit ersten rückwärtig belichteten Vollformatsensor ausgerüstet. Der Sensor weist 42,4 Megapixel auf, und die Kamera bietet Fünf-Achsen-Bildstabilisierung, interne 4K Videoaufzeichnung und einen »Fast Hybrid«-Autofokus.

Meisterstück der neuen Sony Alpha 7RII (ILCE-7RM2) ist der weltweit erste rückwärtig beleuchtete Exmor R CMOS Vollformat-Sensor. Mit 42,4 Millionen Pixeln, einer extrem hohen Empfindlichkeit von bis zu ISO 102.400 und einem extrem schnellen Autofokus mit 399 Phasen-Fokuspunkten direkt auf der Sensoroberfläche bringt er alles mit, um auch skeptische Fotografen zu überzeugen. Zum Vergleich: Der neue Autofokus der Alpha 7RII ist rund 40 Prozent schneller als der des Vorgängermodells. Weiter hebt Sony den Bildstabilisator hervor.

Bei 4K-Aufnahmen beherrscht die Sony Alpha 7RII verschiedene Formate – Super 35mm (ohne Pixel binning) und Vollformat inklusive. Der neu entwickelte XGA OLED Sucher mit 0,78-facher Vergrößerung ist ein weiteres Highlight der Kamera.

Fünf-Achsen-Bildstabilisator für 42,4 Megapixel

Genau wie in der Alpha 7II schützt ein Fünf-Achsen-Bildstabilisator den Sensor vor unnötigen Vibrationen. Optimiert für den extrem hoch auflösenden Sensor, gleicht er Schwankungen in alle Himmelsrichtungen aus. Und auch rotierende Bewegungen bereiten ihm keine Probleme. Bis zu 4,5 Blendenstufen lassen sich so gewinnen, sodass selbst bei längeren Verschlusszeiten scharfe Aufnahmen möglich sind.

Kamera mit 4K-Funktion

Unabhängig von ihren Foto-Qualitäten kann die Alpha 7RII auch mit ihren Video-Vorzügen überzeugen. Sie kann Videos in 4K (QFHD 3840×2160) entweder im Super 35mm Crop Modus oder Vollformat-Modus aufzeichnen. Im Super-35mm-Modus sammelt die Kamera durch das vollständige Auslesen des Sensors ohne Pixel Binning rund 1,8-mal mehr Bildinformationen für 4K-Videos. Durch Oversampling wird das Auftreten von Moire und sogenannten Treppeneffekten verhindert.

Im Vollformat-Modus nutzt die Kamera die komplette Sensoroberfläche für die 4K-Aufzeichnung. Die Alpha 7RII ist die erste Vollformatkamera, die 4K intern aufzeichnen kann. Auf die Speicherkarte schreibt sie die 4K-Daten im XAVC-S Format. Das ermöglicht ihr eine Bitrate von 100 Megabit pro Sekunde in 4K und 50 Megabit bei Full HD.

Verschiedene Bildprofile, S-Log2, Gamma und S-Gamut, sowie Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde in HD (720p) sind möglich. Timecode lässt sich nutzen und das Signal via HDMI direkt ausgeben.

Hohe Auflösung & hohe Empfindlichkeit

In der Vergangenheit mussten sich Fotografen zwischen einer hohen Auflösung auf der einen und einer hohen Empfindlichkeit oder Geschwindigkeit auf der anderen Seite entscheiden. Dieses Dilemma will die Alpha 7RII lösen: Der vollständig neu entwickelte Sensor der Kamera glänzt mit 42,4 Megapixeln sowie lückenlos platzierten On-Chip-Linsen, die nahtlos auf dem Sensor angeordnet sind, um das auftreffende Licht mit jedem Pixel so effektiv wie möglich zu bündeln. Eine spezielle Antireflexionsschicht auf der Oberfläche der Glasversiegelung des Sensors verbessert die Fähigkeit des Chips deutlich, Licht aufzunehmen. Das führt letztlich zu hoch auflösenden Bildern mit hohem Dynamik-Umfang und nur geringem Rauschen – auch bei hohen ISO-Stufen. Die ISO-Stufen bewegen sich zwischen ISO 50 und ISO 102.400.

Die Struktur des rückwärtig belichteten Sensors mit einem effizienten Schaltungsmechanismus, der unter anderem aus einer Vielzahl besonders leitfähiger Kupferkabeln besteht, befördert die gewonnen Sensordaten deutlich schneller zum Prozessor als es bislang möglich war. Konkret ist der Datentransfer rund 3,5-mal schneller als bei der Alpha 7R. Damit schon bei der Aufnahme kein Detail verloren geht, verzichtet die Alpha 7RII genau wie ihre Vorgängerin auf einen optischen Tiefpass-Filter.

Der Verschluss der neuen Kamera verursacht im Vergleich zur Alpha 7R nur noch halb so viel Vibration. So können auch längere Verschlusszeiten besser gehalten werden. Mit einer Lebensdauer von rund 500.000 Auslösungen genügt er zudem Profi-Ansprüchen. Wenn es die Situation erfordert, kann die Kamera genau wie die Alpha 7S stumm geschaltet werden. Dann arbeitet sie völlig geräuschlos und komplett ohne Vibration.

Damit der Autofokus jedes Objekt im Sucher erkennen und verfolgen kann, ist die Sensoroberfläche mit 399 Phasen-Autofokuspunkten gepflastert. 25 Kontrast-Autofokuspunkte helfen zudem, die Geschwindigkeit beim Scharfstellen im Vergleich zur Alpha 7R um 40 Prozent zu verbessern. Damit der Autofokus nicht nur schneller, sondern auch genauer arbeitet, verwendet die Kamera einen neuen, fortschrittlichen Erkennungsalgorithmus für Bewegungen. So kommt die Alpha 7RII letztlich auf bis zu fünf Bilder pro Sekunde bei automatischer Schärfenachführung.

Ein wichtiges Extra: Alle 399 Autofokuspunkte funktionieren auch einwandfrei, wenn via LA-EA3 oder LA-EA1 Vollformat-Adapter Objektive mit A-Bajonett verwendet werden. So profitieren weit mehr Objektive von der schnellen Reaktion der Kamera.

Verbessertes Design & verbesserte Bedienung

Der neue XGA OLED Sucher mit doppelseitigen asphärischen Linsen garantiert ein gutes Bild. Der Sucher ist mit 0,78-facher Vergrößerung das Maß der Dinge im Vollformat. Die bewährte Zeiss T* Beschichtung reduziert zudem Reflexionen, die beim Shooting ablenken könnten.

Der leichte und dennoch massive Magnesium-Body liegt auch Profi-Fotografen gut in der Hand. Griff und Auslöser wurden vollständig überarbeitet. Zudem glänzt die Kamera mit weiteren, individuell konfigurierbaren Knöpfen und einem neuen Mechanismus, um das Wahlrad an der Oberseite der Kamera zu arretieren.

WiFi und NFC sind ebenfalls integriert. Dank PlayMemories Mobile, der kostenlosen App für Android und iOS Smartphones sowie Tablets lassen sich viele Drahtlosfunktionen nutzen.

Der neue LCD-Monitor CLM-FHD5 hilft nicht nur Video-Kameraleuten beim Scharfstellen ihrer Motive. Auf Wunsch lässt sich das Bild auf dem Full-HD-Monitor (1920×1080) vergrößern. Der intelligente Monitor kann auch die exakte Schärfeebene im Bild farblich hervorheben.

 

Video des Herstellers:

Slates for Sarah

Jetzt schon 1,5 Jahre her und nicht vergessen!

Während der Dreharbeiten an dem Film „Midnight Rider“ in Savanah (Georgia) wurde Sarah Jones plötzlich aus ihrem noch jungen Leben gerissen. Ein unerwartet durchfahrender Zug erfasste die Kamera-Assistentin, als diese sich in einer Szene auf den Gleisen befand.

Ob die Crew überhaupt die Dreherlaubnis für diesen Ort hatte, ist weiter unklar gewesen, aber laut dem Fernsehsender WSAV sollten die Umstände möglichst schnell geklärt werden. Leider gab es dazu keine Rückmeldungen mehr.

Auf Instagram postete damals Schauspielerin Nina Dobrev ein Foto von sich und Kollege Paul Wesley mit einer Filmklappe, auf der „RIP Sailor Sarah“ steht, und kommentierte es mit den Worten: „Unsere TVD-Familie hat ein geliebtes Mitglied verloren. Wundervolle Seele. Eine liebe Freundin. Ich vermisse dich, Sarah. Du wirst immer ein Teil von uns sein.“

Auch Ian Somerhalder twitterte Worte des Beileids: „Mein Herz ist schwer – die „Vampire Diaries“-Familie und ich haben eine sehr liebe Schwester verloren. Eine großartige Frau, die uns viel zu früh verlassen hat. Drückt eure liebsten, drückt sie ganz fest“.

Abschiedsseite auf Facebook

Bei Facebook wurde die Seite “ Slates for Sarah“ zu Ehren der Verstorbenen erstellt, sodass sich ehemalige Kollegen mit Bildern und Kommentaren von ihr verabschieden können. „Arrow“, „The Blacklist“, „Rizzoli and Isles“, „Supernatural“ und „Mike & Molly“ haben dort ihr Beileid bekundet. Seither haben schon viele Produktionen ihr Beileid und das Gedenken an Sarah auf verschiedenen Klappen verewigt und gepostet. Weiter so! Auch wir möchten den traurigen Anlass nutzen um an euch alle zu apllelieren Drehgenehmigungen, Versicherungen und Absprachen in euren Produktionen nicht auf die Leichte Schulter zu nehmen!